[zur Übersicht]

Aktuelles Januar 2000

[zum Archiv]

 

Liebe Freunde der Kilian-Kirche in Bedheim!
Zunächst einmal möchte ich Ihnen auf diesem Wege noch ein gesegnetes neues Jahr 2000 wünschen. Gleichzeitig gilt Ihnen mein Dank für die vielen Spenden, die uns im vergangenen Jahr erreicht haben (wenn auch in ihrer Höhe nicht vergleichbar mit den Parteispenden!). Wir haben uns sehr darüber gefreut, helfen sie uns doch, unsere Kilian - Kirche wiederherzustellen. Wir freuen uns über jeden Betrag, der mithilft, unser schönes Gotteshaus und unsere Orgeln zu erhalten. Es ist gut, wenn Sie Ihre Anschrift angeben, damit ich Ihnen eine Spendenquittung schicken kann.
Im neuen Jahr liegt wieder viel vor uns, wie Sie weiter unten lesen werden. Ich hoffe, Sie freuen sich mit mir über die interessanten Konzerte, die für dieses Jahr vorgesehen sind. Die Programme dafür liegen bis jetzt noch nicht vor, sie werden aber sobald sie feststehen hier veröffentlicht werden. Für alle, die uns weiter unterstützen möchten, hier noch einmal die Kontonummer der Kirchgemeinde Bedheim:
KtoNr.: 8 017 727 bei der EKK Eisenach, BLZ 820 608 00
Und nun noch viel Vergnügen auf unseren Seiten.
Eberhard Altenfelder

 

Neue Nachrichten von der Kirchturm-Restaurierung
Die Arbeiten sind bis zum Jahresende gut vorangekommen, so dass sich der Turm äußerlich nun schon im neuen Kleid präsentiert.

Der Kirchturm im neuen Kleid

Näheres dazu in dem Bericht vom Fortgang der Arbeiten oder auf Anfrage an Eberhard Altenfelder.

 

Hausschwamm
In diesem Jahr wird die Sanierung der vom Hausschwamm befallenen Teile in der Glockenstube und unter dem Glockenstuhl durchgeführt.

Schwammbefall im Turm

Das Bild zeigt den Schwammbefall unter dem Glockenstuhl. Der auf dem Bild zu sehende Schwamm hat sich seit dem letzten Jahr neu gebildet, nachdem ein erster Befall, der die Verteilerdose in der Bildmitte vollkommen eingehüllt hatte, entfernt worden war.
Ebenfalls befallen sind Teile des Kirchengestühls.

Der Schwamm unter den Kirchenbänken

Der Fußboden unter den Bänken im Kirchenschiff muss erneuert werden. Bereits im Oktober wurden die Bänke an der Nordseite herausgenommen und die vom Schwamm befallenen Balken und Bretter entfernt. Zur Sanierung wurden Holzteile elektrisch erhitzt (siehe Bild), um den Schwamm so abzutöten. Zur Zeit sind die Bänke nur provisorisch aufgestellt.
Durch den Schwammbefall sind die Sanierungskosten weit überschritten worden. Wir sind aber froh und dankbar, dass das Thüringer Landesamt für Denkmalpflege zusätzlich nochmals DM 50.000,-- bewilligt hat.

 

Kirchendach
Nachdem sich nun herausgestellt hat, dass die Ziegel der vorderen Dachseite wahrscheinlich über 60 Jahre alt sind, ist auch eine komplette Neudeckung des gesamten Kirchendaches geplant. Zur Kostendeckung haben wir uns an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn gewandt. Ob sich dort Spender finden?

 

Schwalbennestorgel
Unsere Schwalbennestorgel kann seit Dezember nicht mehr gespielt werden, denn von den 48 Holzleisten, die über den Kirchenboden laufend die beiden Orgeln verbinden, sind 25 zerbrochen. Wir waren sehr erschrocken. Verursacher ist mit Sicherheit ein Marder, der vom Kirchenboden aus zu den Leisten über der kleinen Orgel gelangt ist.
Mitarbeiter der Orgelbaufirma Schucke/Potsdam waren bereits vor Ort und haben die Rearaturkosten mit DM 10.600,-- beziffert. Die Orgel soll Anfang Mai repariert werde, wenn das Geld für die Reparatur vorhanden ist. Leider übernimmt die Versicherung solchen Schaden nicht.

Die beschädigten Abstrakten

Blick vom Kirchturm auf die Rückseite der Schwalbennestorgel mit den teilweise zerbrochenen Abstrakten. Klicken Sie auf das Bild, um eine Ausschnittvergrößerung zu sehen.

© Klaus W. Seyferth 1999/2000
Letzte Änderungen vom 31-01-2000